Kontakt:                                  

FZ St. Bernhard

Lindenweg 16   

59469 Ense                   

Tel.:02938 - 1205

Fax:02938 - 808440

Mail: bernhard-niederense@kath-kitas-hellweg.de


Leitbild des Familienzentrums St. Bernhard in Niederense

 

Das Familienzentrum St. Bernhard soll den Erziehungsauftrag der Kinder im Sinne einer religiösen Erziehung und Betreuung im Ort anbieten.

Das Leben in unserem Haus soll durch das christliche Menschenbild geprägt sein. Uns wichtige Werte wie Toleranz, Respekt, Freude, Fairness, Interesse und Einfühlung dem Einzelnen gegenüber, Ehrlichkeit, das Teilen und ein soziales Miteinander sollen die Kinder und ihre Familien hier erleben und mit gestalten können. Somit sehen wir uns als eine familienergänzende Einrichtung.

Unsere Unterstützung durch den Träger ist das Fundament für die pädagogische   Arbeit mit den Kindern und Familien.

Die Übernahme der alltäglichen Verantwortung der Mitarbeiter und dessen Weitergabe von notwendigen Veränderungsprozessen ist die Grundlage für den Erhalt und die Weiterentwicklung  des Familienzentrums.

Wir versuchen mit einem gegenseitigen Vertrauen ein offenes Gespräch zu ermöglichen. Da wir grundsätzlich von der Einzigartigkeit der Menschen ausgehen, erwarten wir von unseren Mitarbeitern ein fundiertes Fachwissen. Dies soll sich insbesondere in der Arbeit mit Menschen, durch eine einsatzfreudige Haltung und die persönlichen Talente und Stärken auszeichnen.

Wir sind ein Teil der Kirchengemeinde St. Lambertus und werden durch diese aktiv in unserer Arbeit unterstützt. In unseren Möglichkeiten nehmen wir an dem Gemeindeleben teil.

Das Arbeiten mit dem KTK - Gütesiegel soll die Qualität unserer Arbeit sichern. Zudem können wir auf notwendige Veränderungen in unserem Arbeitsfeld reagieren und diese angemessen  im Sinne der Familie / Kinder gegebenenfalls umgestalten.

Wir sehen uns im christlichen Menschenbild wieder, welches unsere Grundhaltung zu den Kindern und Familien prägt. 

Unsere Kinder wachsen heute in einer sich ständig verändernden Gesellschaft auf. Sie müssen sich auf ein Leben einstellen, das immer wieder Veränderungen und Brüche mit sich bringt. Diese Veränderungen verlangen vom einzelnen Kind ein hohes Maß an Selbstvertrauen, Entwicklungsfreude und Flexibilität, um solche Situationen gut zu bewältigen.

Kinder in ihrer Kompetenz zu stärken  verlangt von Erwachsenen eine Haltung, die das Kind als kompetentes Kind wahrnimmt, respektiert, wertschätzt und es nach seinen Möglichkeiten fördert. Die pädagogische Begleitung und Förderung orientiert sich an den Entwicklungsbedürfnissen der Kinder und den Bedingungen des Kindergartens. Die Kinder sollen eine Unterstützung im Alltag erleben, durch die sie selbstbestimmt in einer Gruppe und Gemeinschaft leben und handeln können.